Ein übermäßiger Eisenmangel im Körper kann Haarausfall begünstigen, nie jedoch der einzige Grund für diesen sein. Um einen Mangel an Eisen feststellen zu können, muss man zuerst einen Bluttest beim Hausarzt machen. Dieser kann dann an dem sogenannten Ferritinwert feststellen, ob wirklich eine Mangelerscheinung vorliegt. Dieser Wert sollte normalerweise bei durchschnittlich über 40 Mikrogramm pro Liter liegen, Frauen mit Haarverlust weisen oft einen Wert von unter 15 Mikrogramm pro Liter auf.

Haargesundheit